Kontakt

SIE HABEN FRAGEN?

 

Dann nutzen Sie doch einfach unser Kontaktformular. Wir werden uns 

umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Zum Formular >

 

 

Mitarbeit bei Projekten


Die Jeunesses Musicales NRW stellt für die Instrumentalkurse und Musikferien-Programme jeweils projektbezogene Mitarbeiter ein. Unterschiedliche Positionen mit entsprechend differenziertem Anforderungsprofil sind dabei zu besetzen.

Wir bitten um Verständnis, dass im Folgenden aus Gründen des Leseflusses und der Übersichtlichkeit jeweils nur die maskuline Form gewählt wird. Selbstverständlich sind für alle zu vergebenden Positionen auch Mitarbeiterinnen sehr herzlich willkommen!

Bei den Instrumentalkursen setzt sich das Leitungsteam aus organisatorischen Mitarbeitern und dem musikalischen Team zusammen. Die Dozenten der Instrumentalkurse sind Instrumentalpädagogen, Orchestermusiker, Orchesterleiter, Hochschulprofessoren und/oder Dozenten an Hochschulen, sodass eine qualitativ hochwertige musikalische Arbeit in den angebotenen Kursen garantiert werden kann.

Wenn Sie Interesse haben, an einem der Kurse mitzuarbeiten oder sogar neue Kurs-Ideen haben, bewerben Sie sich gerne und/oder senden Sie uns Ihre Vorschläge.

Bei den Musikferien-Progammen sind jeweils die drei Säulen der Programminhalte zu besetzen: Musik, Sprache und Freizeit(-thema). Auch hier gibt es entsprechend Teamer für das Organisatorische, die Musik, die Sprache und den Freizeit-Bereich. Die einzelnen Bereiche und Anforderungsprofile sind weiter unten näher erläutert. Den Teamer-Bewerbungs-Bogen finden Sie am Ende dieser Seite.

Anders als bei reinen Ferien-Maßnahmen üblich haben wir im Schnitt sechs bis acht Mitarbeiter vor Ort, je zur Hälfte aus Deutschland und Frankreich; entsprechend der Gruppengröße mal mehr, mal weniger...

Wir bieten:

  • Unvergessliche Tage mit einer festen Teilnehmergruppe (je nach Projekt ca. 20 bis 50 Teilnehmende)
  • Zusammenarbeit mit erfahrenen Teamern aus dem In- und Ausland
  • Konstruktive Arbeit im Team und mit den Teilnehmenden, die das Einbringen eigener Ideen ermöglicht und voran treibt
  • Kennenlernen der Umgebung unserer Projektorte und selbstverständlich Teilnahme an den jeweiligen Ausflugsprogrammen
  • Gestaltung und Vorbereitung einer öffentlichen Abschlussveranstaltung, die die Inhalte des Ferienprogramms widerspiegelt
  • Zahlung einer Aufwandsentschädigung je nach Arbeitsbereich, Erstattung der Kosten für die An- und Abreise zum Projektort, Unterbringung in der Gruppenunterkunft, Vollverpflegung, sämtliche Eintritts- und Ausflugskosten im Rahmen des Gruppenprogramms

Das Team bei Musikferien-Programmen


Die Leitungsteams setzen sich normalerweise je zur Hälfte aus deutschen und französischen Mitarbeitern zusammen. Dabei richten sich die Leitungspositionen nach Programmort, sodass für die Programme in Frankreich von Seiten der JM NRW vor Allem musikalische Mitarbeiter und Sprachanimateure eingesetzt werden.

Alle Mitarbeiter im Leitungsteam sind gemeinsam für das Gelingen des Begegnungsprogramms verantwortlich, haben das Beachten des psychischen und physischen Wohlergehens der Teilnehmenden während der Programmteile genauso wie auch im informellen Bereich zur Aufgabe. Über die einzelnen positions-spezifischen Schwerpunkte hinaus gehört die Anleitung allgemeiner Programmpunkte ebenso zum Aufgabenspektrum - natürlich in Absprache mit den Teamkollegen und seinen eigenen Fähigkeiten entsprechend. Wie der Begriff Leitungs-Team schon impliziert, sollen Programmgestaltung und Verlauf im Team besprochen und beschlossen werden.

Allgemeine Voraussetzungen für die Mitarbeit bei einem unserer Programme sind:

  • je nach Altersgruppe Mindestalter 18 Jahre
  • Enthusiasmus, Initiative & Begeisterungsfähigkeit
  • gutes Einfühlungsvermögen und Akzeptanzfähigkeit
  • Spaß an der Team-Arbeit
  • Kritik- & Selbstkritikfähigkeit
  • Spaß an der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Spaß an Musik und der französischen Sprache
  • Spaß daran, neue Erfahrungen zu sammeln und die Bereitschaft, sich auf das Deutsch-Französische Miteinander einzulassen

Die einzelnen Anforderungsprofile

Gesamtleitung eines Programms in Deutschland

Der Gesamtleiter ist in erster Linie verantwortlich für die pädagogische und organisatorische Leitung des Begegnungsprogramms. Er ist "Vorsitzender" des Leitungsteams, leitet Teambesprechungen, koordiniert Programminhalte und den Teamer-Einsatz, stellt die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften ebenso sicher wie die Vertretung der Interessen von Veranstalter/Partnerorganisation(en) und die Einhaltung der Richtlinien des Deutsch-Französischen Jugendwerks, welches finanzieller Förderer der Programme ist.

Außerdem ist der Gesamtleiter je nach Fähigkeiten selbst im spezifischen Programmbereich (Sprache, Musik und /oder allgemeine Animation) eingesetzt.

Zusammen mit dem musikalischen Leiter und dem Leiter der Sprachanimation koordiniert er die Ausgewogenheit der Programminhalte während der Maßnahme und für die Abschluss-Veranstaltung.

Voraussetzungen:

  • Erfahrung in der Leitung von Kinder- und/oder Jugend-(Ferien)-Maßnahmen
  • idealerweise pädagogischer Hintergrund – wie z.B. die Jugendleitercard
    (JuLeiCa) und/oder BAFA, BAFD (frz. Teamer-Ausbildung) oder aber
    pädagogische Ausbildung bzw. (anteilig) pädagogisches Studium
  • sprachlichen und / oder musikalischen Hintergrund
  • idealerweise Erfahrung im interkulturellen (Kinder- und Jugend-) Austausch
  • gute bis sehr gute Französischkenntnisse
  • Organisationstalent
  • Verhandlungsgeschick
  • Diplomatie
  • Blick für interkulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Stellvertretende Leitung eines Programms in Frankreich

Der stellvertretende Leiter bei Programmen in Frankreich kommt in der Regel aus Deutschland und ist verantwortlich für die deutschen Teilnehmenden und die deutschen Team-Kollegen. Dabei ist es seine Aufgabe, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften ebenso wie die Vertretung der Interessen von Veranstalter/Partnerorganisation(en) sicher zu stellen. Er arbeitet darüber hinaus eng mit dem französischen Gesamtleiter der Maßnahme zusammen und vertritt diesen in seiner Abwesenheit.

Der stellvertretende Leiter wird darüber hinaus entsprechend seiner Fähigkeiten für die Animation der Programminhalte (Musik und/oder Sprache sowie Allgemeine Animation) eingesetzt.

Voraussetzungen:

  • Erfahrung in der Leitung von Kinder- und/oder Jugend-(Ferien)-Maßnahmen
  • idealerweise pädagogischer Hintergrund – wie z.B. die Jugendleitercard (JuLeiCa) und/oder BAFA, BAFD (frz. Teamer-Ausbildung) oder aber pädagogische Ausbildung bzw. (anteilig) pädagogisches Studium
  • sprachlichen und / oder musikalischen Hintergrund
  • idealerweise Erfahrung im interkulturellen (Kinder- und Jugend-) Austausch
  • gute bis sehr gute Französischkenntnisse
  • Organisationstalent
  • Verhandlungsgeschick
  • Diplomatie
  • Blick für interkulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Musikalische Leitung eines Programms in Deutschland

Der musikalische Leiter eines Programms ist verantwortlich für die Koordination der musikalischen Inhalte des Projekts. Er achtet darauf, dass alle Teilnehmenden gleichmäßig in die musikalische Arbeit (Orchester, Chor, Ensemble- und Kammermusik) eingebunden werden.

Zusammen mit den musikalischen Mitarbeitern erarbeitet er das musikalische Programm für die Abschluss-Veranstaltung und koordiniert zusammen mit dem Projektleiter und dem Leiter der Sprachanimation die Ausgewogenheit der Programminhalte während der Maßnahme.

Der musikalische Leiter ist normalerweise auch Leiter des Orchesters und des Chors. Je nach Team-Zusammensetzung ist die Aufgabenverteilung im Team auch einvernehmlich regel- und teilbar. Darüber hinaus wird der musikalische Leiter seinen Fähigkeiten entsprechend je nach Arbeitsintensität und Rollenverteilung im Leitungsteam auch bei den anderen Programmbestandteilen (Sprache und/oder Allgemeine Animation) eingesetzt.

Voraussetzungen:

  • Erfahrung in der Kinder- und/oder Jugend-Arbeit
  • idealerweise ein musikalisches Studium und/oder einschlägige Erfahrungen im musikalischen Bereich
  • idealerweise pädagogischer Hintergrund – wie z.B. die Jugendleitercard (JuLeiCa) und/oder BAFA, BAFD (frz. Teamer-Ausbildung) oder aber pädagogische Ausbildung bzw. (anteilig) pädagogisches Studium
  • idealerweise Erfahrung im interkulturellen (Kinder- und Jugend-) Austausch
  • gute Französischkenntnisse wünschenswert aber nicht Voraussetzung
  • Verhandlungsgeschick
  • Diplomatie
  • Blick für interkulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten

musikalische Mitarbeit bei Programmen in Deutschland oder Frankreich

Die musikalischen Mitarbeiter des Leitungsteams haben verschiedene Aufgaben. Grundsätzlich gibt es einen Orchesterleiter, einen Chorleiter und weitere für die Ensemble- und Kammermusik-Arbeit zuständige Teamer.

Der Orchesterleiter hat die Aufgabe, das Orchester, das sich normalerweise aus allen Teilnehmenden zusammensetzt, zu dirigieren, die entsprechende Literatur (idealerweise unter Einbeziehung der Teilnehmenden) auszuwählen und alle Teilnehmenden mit ihren Instrumenten in das Orchester einzubinden - ganz gleich ob Blockflöte oder E-Gitarre.

Für den Orchesterleiter besteht also die anspruchsvolle Aufgabe, das Notenmaterial auf die Teilnehmenden abzustimmen - leeres Notenpapier für Arrangements bzw. Anpassung der ein oder anderen Stimme sollte deshalb im Gepäck nicht fehlen! Deshalb setzen wir für den Einsatz als Orchesterleiter ein musikalisches Studium, einschlägige Erfahrung in der Orchesterleitung und die Fähigkeit, das Material an die Teilnehmenden anzupassen voraus.

Der Chorleiter hat die schöne Aufgabe, alle Teamer und Teilnehmenden im "großen Chor" zu versammeln und zu begeistern. Ob einstimmig, mehrstimmig oder Kanon - es gilt, alle zu fesseln und die Stimme als "Instrument" erkennen zu lassen. Klassik, Moderne, Pop, Gospel... der ein oder andere Ohrwurm... je nachdem, was das eventuell vorgegebene musikalische Thema hergibt und darüber hinaus... Voraussetzung für den Einsatz als Chorleiter ist ein musikalisches Studium, einschlägige Erfahrung in der Chorleitung und Begeisterungsfähigkeit, um alle mit zu reißen.

Alle musikalischen Mitarbeiter haben gemeinsam die Aufgabe, die Teilnehmenden in Ensembles / Kammermusik-Gruppen einzuteilen. Dabei soll vor allem auch das eventuell von den Teilnehmenden mitgebrachte Notenmaterial Berücksichtigung finden.

Wichtig ist insbesondere, eine Ausgewogenheit für die Teilnehmenden zu schaffen, Unter- und Überforderung zu vermeiden und stets den Ferien-Aspekt im Blick zu behalten. Ziel ist ein buntes schönes musikalisches Programm für die Abschluss-Veranstaltung, das mit besonders viel Spaß entsteht und sich entwickelt. Darüber hinaus werden die musikalischen Mitarbeiter entsprechend ihrer Fähigkeiten für die Animation der anderen Programminhalte (Sprache und/oder Allgemeine Animation) eingesetzt.

Voraussetzungen:

  • Erfahrung in der Kinder- und/oder Jugend-Arbeit
  • idealerweise ein musikalisches Studium und/oder einschlägige Erfahrungen im musikalischen Bereich
  • idealerweise pädagogischer Hintergrund – wie z.B. die Jugendleitercard (JuLeiCa) und/oder BAFA, BAFD (frz. Teamer-Ausbildung) oder aber pädagogische Ausbildung bzw. (anteilig) pädagogisches Studium
  • idealerweise Erfahrung im interkulturellen (Kinder- und Jugend-) Austausch
  • gute Französischkenntnisse wünschenswert aber nicht Voraussetzung
  • Diplomatie
  • Blick für interkulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Leitung der Sprachanimation eines Programms

Der Sprachanimations-Leiter eines Programms ist verantwortlich für die Organisation und Durchführung der sprachlichen Bestandteile der Begegnung. Dabei sind die Richtlinien des Deutsch-Französischen Jugendwerks einzuhalten. Insbesondere gilt, dass pro Tag und Teilnehmer durchschnittlich eine Stunde strukturierte Sprachanimation angeboten werden soll.

Der Sprachanimations-Leiter koordiniert zusammen mit dem Projektleiter und dem Musikalischen Leiter die Ausgewogenheit der Programminhalte während der Maßnahme und stellt in Absprache mit den Team-Kollegen Übersetzungen sicher.

Der Leiter der Sprachanimation wird von mindestens einem Teamkollegen unterstützt und wird darüber hinaus seinen Fähigkeiten entsprechend für weitere Programminhalte (musikalische/allgemeine Animation) eingesetzt.

Voraussetzungen:

  • Erfahrung in der Kinder- und/oder Jugend-Arbeit
  • Erfahrung mit Sprachanimation in internationalen Begegnungen bzw. intensives Auseinandersetzen mit der Sprachanimation – Erklärung, Methoden, Anwendungshilfen, Auswertungskriterien usw. (Literatur kann weitestgehend von Musikferien zur Verfügung gestellt werden)
  • idealerweise pädagogischer Hintergrund – wie z.B. die Jugendleitercard (JuLeiCa) und/oder BAFA, BAFD (frz. Teamer-Ausbildung) oder aber pädagogische Ausbildung bzw. (anteilig) pädagogisches Studium
  • idealerweise Erfahrung im interkulturellen (Kinder- und Jugend-) Austausch
  • gute bis sehr gute Französischkenntnisse
  • Verhandlungsgeschick
  • DiplomatieBegeisterungsfähigkeit
  • Blick für interkulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Mitarbeit bei der Sprachanimation in Programmen in Deutschland oder Frankreich

Die Sprachanimations-Mitarbeiter sind für die Organisation und Durchführung der sprachlichen Bestandteile der Begegnung in Absprache mit dem Leiter der Sprachanimation verantwortlich.

Sie unterstützen den Leiter in der Durchführung der Sprachanimation, übernehmen ggf. eigenständig eine Gruppe und stellen in Absprache mit den Team-Kollegen Übersetzungen sicher.

Darüber hinaus werden die Sprachanimations-Mitarbeiter ihren Fähigkeiten entsprechend für weitere Programmbestandteile (musikalische und/oder allgemeine Animation) eingesetzt.

Voraussetzungen:

  • Erfahrung in der Kinder- und/oder Jugend-Arbeit
  • idealerweise ein (anteilig) pädagogisches Studium und/oder die Jugendleitercard (JuLeiCa)
  • idealerweise Erfahrung im interkulturellen (Kinder- und Jugend-) Austausch
  • gute bis sehr gute Französischkenntnisse
  • Verhandlungsgeschick
  • Diplomatie
  • Begeisterungsfähigkeit
  • Blick für interkulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Allgemeine Animation

Unter Allgemeiner Animation verstehen wir alles das, was nicht direkt zur Sprachanimation oder zur Musik gehört. Spiele, Rallyes, Ausflüge, informelle Zeiten, Pausen (für die Teilnehmenden), Zusatzaktivitäten wie Workshop-/Atelier-Angebote, Abendprogramme, die beliebten Feten usw. usw.

Für diesen Bereich werden normalerweise keine "Extra-Mitarbeiter" eingestellt - der Bereich wird je nach Fähigkeiten der Einzelnen vom gesamten Leitungsteam gemeinsam abgedeckt. Für die Übernahme der einzelnen allgemeinen Bereiche gibt es deshalb auch nur zwei Voraussetzungen: Spaß und Begeisterungsfähigkeit

Bewerbung


Bewerberbogen-Personal (PDF)
als Projekt-Mitarbeiter zum Herunterladen, ausfüllen und zurückschicken.

Nach oben